Betriebliches Gesundheitsmanagement


Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

  • die Förderung der lebens- und arbeitsweltbezogenen Prävention
  • die Bildung von gesundheitsförderlichen Strukturen
  • die Einführung von verhältnis- und verhaltensbezogenen Maßnahmen


Ziele vom BGM


Vorteile für Mitarbeitende

  • Reduzierung der Arbeitsunfähigkeitszeiten
  • Geringere Fluktuation im Betrieb
  • Höhere Zufriedenheit der Mitarbeiter
  • Höhere Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter
  • Förderung von Talenten
  • Höhere Attraktivität für potenzielle neue Mitarbeiter
  • Verbesserung des Gesundheitszustandes
  • Reduzierung der Arztbesuche
  • Verbesserung der gesundheitlichen Bedingungen im Unternehmen
  • Verringerung von Belastungen
  • Erhaltung der Leistungsfähigkeit
  • Erhöhung der Arbeitszufriedenheit
  • Verbesserung des Betriebsklimas


Betrieblicher Gesundheitsförderprozess

Beratung
Aufbau von Strukturen
Bedarfsanalyse
spezifische Konzeption
Durchführung
Erfolgsmessung


Finanzelle Hinweise für Unternehmen

  • Unternehmen können nach § 3.34 sechshundert Euro lohnsteuerfrei in die Gesundheit jedes Mitarbeiters investieren
  • Es können von der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) zertifizierte Gesundheitskurse durchgeführt werden. Bei 80-prozentiger Anwesenheit erstattet die jeweilige Krankenkasse die Kursgebühr bis zu 100 Prozent
  • Es können Krankenkassen als Gesundheitspartner einbezogen werden, welche Projekte finanziell unterstützen